Aus einem regionalen Produkt wurde eine Marke

Johannes Eskildsen verkaufte 1920 seinen Hof in Tondern, nachdem per Volksentscheid beschlossen wurde, dass das Gebiet zukünftig zu Dänemark gehören sollte und siedelte mit seiner Familie nach Itzehoe um. Einer seiner beiden Söhne gründete später den Hof in Eddelak und bewirtschaftete ihn vorerst mit Rinderzucht. Er wurde ein weithin bekannter Viehändler an der Westküste.

1960 beschloss sein Sohn Jens Eskildsen, in die Gefügelhaltung einzusteigen. Er übernahm den Hof und führte ihn mit Ehefrau im Haupterwerb durch schwierige Zeiten. Er beschäftigte sich intensiv mit dem Thema Geflügelhaltung, wurde Geflügelzuchtmeister und galt als überregional anerkannter Fachmann. Erfolgreiche Jahre im Management von Großgeflügel-Betrieben folgten.

Sohn Lorenz jun. interessierte sich für die Landwirtschaft und folgte dem eingeschlagenen Weg des Vaters. 1978 übernimmt die Familie den Betrieb in Gudendorf und kreiert die Vision von der „Dithmarscher Gans“: Einer widerstandsfähigen, gesunden und besonders schmackhaften Gans.

Eskildsen Hof 1960

Dithmarscher Gänsemarkt in Gudendorf

Die Region mit ihren Gänseherden war schon immer bis weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt. Nach dem Ablammen der Schafe nutzten die Deichschäfereien ihre Ställe für die Aufzucht von Junggänsen. Die weidetüchtigen Gänse wurden damals, wie auch heute noch, neben den Schafen als Landschaftspfleger auf den Deichen gehalten. Dithmarschen besaß also mit seinen saftigen Wiesen im Marschland, dem rauen Klima und den robusten Menschen die idealen Voraussetzungen für die Zucht und Haltung von „Dithmarscher Freilandgänsen“.

Die erfolgreiche Geschäftsidee wurde stetig weiter entwickelt: Um einen reibungslosen Produktionsablauf und eine gleichbleibend hohe Qualität zu gewährleisten, entstand zunächst in Schönweide (Holst.) die erste eigene Gänseschlachterei, weitere dann in Horst und in Heeslingen. Wachstum, Anpassungen an EU-Normen und die Nähe zum Kunden waren 1990 dann die Grundlage für die Entscheidung in Neuseddin bei Berlin den Neubau einer modernen Schlachterei in Auftrag zu geben.

2011 wurde „Dithmarscher Gänsemarkt“ in Gudendorf aufgebaut. Dort können große und kleine Gäste kulinarische Eindrücke rund um die Gans gewinnen, viel über Gänse lernen und ihnen von April bis August beim Schlüpfen zusehen. Geführt wird der Hof von Lorenz’ Schwester Martje und ihrem Mann.

Unsere Mitarbeiter stellen sicher, dass unsere Grundsätze in Bezug auf den respektvollen Umgang mit Tier und Natur, eine artgerechte Geflügelhaltung und die zuverlässig hohe Qualität unserer Produkte eingehalten werden.