So gelingt die Zubereitung von Geflügel

Geflügel lässt sich vielseitiger zubereiten als jedes andere Fleisch. Ob mit seinem mild-zarten oder herzhaft-würzigen Aroma, Geflügel schmeckt gedünstet oder kross gebraten, pikant oder exotisch gewürzt. Und wie einfach es sich dressieren, zerlegen oder tranchieren lässt, lesen Sie hier am Beispiel einer Gans.

Gans vorbereiten
Obwohl Geflügel meistens küchenfertig vorbereitet in den Handel kommt, muss es vor dem Braten oder Kochen noch ordentlich geputzt werden. Deshalb Geflügel immer unter reichlich kaltem Wasser innen und außen reinigen um restliches Fett, Gewebe und Blut auszuwaschen.

Gans braten
Bevor die Gans in den Ofen kommt, wird die gefüllte Gans an der vorderen und der hinteren Öffnung wie einen Schnürschuh verschlossen (Küchengarn, Klemmen, Zahnstochern oder kleine Stahlspieße verwenden). Die Keulen immer mit Küchengarn zusammenbinden, damit die Gans auch nach dem Braten noch schön in Form ist. Eine gefüllte Gans wird bei ca. 175 Grad (Gas 2-3) durchgebraten. Kalkulieren Sie pro 1 kg Gans 1 Stunde Bratzeit ein.

Die Gänsehaut wird schön knusprig und goldgelb, wenn die Gans etwa alle 20 Minuten mit etwas Gänsefett, das während des Bratens austritt, beschöpft wird.

Gans tranchieren
Wie Geflügel richtig zerlegt wird zeigen wir in unserer kleinen Kochschule.